10.08.2016 - Peters-Gruppe 500. Mitglied der Ems-Achse

Bündnis wächst weiter

tl_files/emsachse/inhalt/bilder/Fotos/Nachrichten/Ems-Achse 500. Mitglied b (002).jpgDie Peters-Gruppe aus Itterbeck (Grafschaft Bentheim) ist das 500. Mitglied der Wachstumsregion Ems-Achse. Aus diesem Anlass besuchten Vorsitzender Bernard Krone und Geschäftsführer Dr. Dirk Lüerßen kürzlich die beiden Unternehmen Peters Stahlbau GmbH und Autohaus Peters GmbH im äußersten Südwesten der Ems-Achse. „Die Peters-Gruppe ist typisch für unsere Region und unsere Betriebe: Mittelständisch, familiengeführt, erfolgreich und innovativ", stellte Bernard Krone (Bernard Krone Holding SE & Co. KG) fest. Mit insgesamt rund 180 Mitarbeitern gehören die beiden Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in Itterbeck.

„Um den zukünftigen, stets wachsenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, dazu zählen wir den Fachkräftemangel, Integration und vieles mehr, sehen wir die Mitgliedschaft bei der Ems-Achse als eine große Chance", beschreibt Heiko Peters, Geschäftsführende Gesellschafter, die Motivation für die Mitarbeit in dem Bündnis. „Insbesondere für kleine und mittlere Arbeitgeber bieten wir eine Reihe von konkreten Maßnahmen an, um Fachkräfte zu binden und zu gewinnen", sagt Geschäftsführer Lüerßen. Inzwischen würden die 500 Mitglieder (neben Betrieben sind das auch Kommunen, die Kammern, Bildungseinrichtungen und Verbände) über 100.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Die Peters Stahlbau GmbH verfügt über 85 Jahre Erfahrung im Stahlbau. Die Konstrukteure, Ingenieure und Monteure realisieren alle Schritte von der Planung bis zur Ausführung von Stahlkonstruktionen – und das im gesamten europäischen Raum. Seit über 50 Jahren ist das Autohaus Peters am Markt und bietet Kleinwagen, Sportwagen, Cabrios, PKW, Geländewagen und Transporter.

Bildunterschrift:

Von links: Holger Hans (Peters-Gruppe), Bernard Krone (Ems-Achse), Heinrich-Geert Peters, Henry Maatmann, Heiko Peters (alle Peters-Gruppe) und Dr. Dirk Lüerßen (Ems-Achse).

Zurück